Logo Fliesen Klöpping

Keramik erobert Aussenflächen

Zeitlos schön, robust und langlebig: Keramik erobert Außenflächen

Terrasse und Balkon haben sich in der warmen Jahreszeit zum „Wohnzimmer an der frischen Luft“ entwickelt. Damit steigen die optischen Ansprüche an die Gestaltung der Außenflächen - und zeitlos schöne Belagsmaterialien wie Naturstein oder keramische Fliesen erleben eine Renaissance. Outdoor-Keramik deutscher Qualitätsproduzenten punktet dabei mit überlegenen Eigenschaften: Das bewährte Material ist frostbeständig, rutschhemmend, kratzunempfindlich und erfordert dank high-tech veredelter Oberflächen minimalen Reinigungsaufwand. So lautet auch unter freiem Himmel die Devise: Mehr leben, weniger putzen – denn keramischen Belägen können weder Fettspritzer noch Glut oder Rotwein etwas anhaben, sie bewahren ihre natürliche Schönheit – Jahr für Jahr, Grillfest für Grillfest.

Bauherren und Modernisierer setzen auf Außenflächen mit designorientierten Qualitätsfliesen konsequent ihren favorisierten Wohnstil um.  Im Trend liegen Großformate, Interpretationen von Naturstein wie z. B. Schiefer oder Sandstein, aber auch der minimalistische Beton- und Zementlook oder die so genannte Holzoptik. Für die architektonische Verschmelzung von innen und außen bietet sich Keramik an wie kaum ein anderes Material - und zwar mit optisch fließendem, schwellenlosem Übergang, der das Gefühl von Weite und Großzügigkeit vermittelt. Mit einer Vielzahl an passenden Formteilen, die optisch und technisch perfekte Lösungen für Wandabschlüsse, Treppen, Ecken oder Vorsprünge ermöglichen, lassen sich anspruchsvolle Detailgestaltungen realisieren.

Hochwertige deutsche Markenfliesen genügen dabei sowohl den hohen Ansprüchen an eine perfekte, wohnliche Optik als auch den extremen funktionalen Anforderungen, die der Anwendungsbereich Balkon bzw. Terrasse mit sich bringt.
Rudolf Voos vom Fachverband Fliesen und Naturstein gibt Bauherren und Modernisierern, die sich viele Jahre an ihrem neuen Außenbelag erfreuen wollen, folgenden Expertenrat: „Außenflächen sind bauphysikalisch besonders stark beanspruchte Gebäudeteile. Aus Frost, Feuchtigkeit und hohen Temperaturschwankungen resultieren Spannungen, die sowohl vom Unterbau als auch vom Belag aufgefangen werden müssen. Das A und O für die Haltbarkeit solcher Flächen ist daher eine sachkundig geplante und fachgerecht ausgeführte Gesamtkonstruktion. Fliesen für den Außenbereich sollten in jedem Fall frostbeständig, rutschhemmend und reinigungsfreundlich bzw. schmutzunempfindlich sein.“